zur Startseite

 

Erkunden Sie den schönsten Teil vom Ruhrgebiet der schönste Teil vom Ruhrgebiet
 
Der Ennepe-Ruhr-Kreis ist „der schönste Teil vom Ruhrgebiet“. Sie glauben das nicht? Dann lassen Sie sich überzeugen. Ich biete Ihnen verschiedene Touren an, bei denen Sie Geschichte und Gegenwart des Ennepe-Ruhr-Kreises kennen lernen und sich von seiner Schönheit überzeugen können.

Auf den Spuren von Kohle und Stahl

Doppeldecker-Tour

Der Ennepe-Ruhr-Kreis hat sich in den letzten Jahren Schritt für Schritt zu einer beliebten Adresse für den „kleinen Urlaub zwischendurch“ entwickelt. Kein Wunder, denn der Kreis liegt mitten im Städte-Fünf-Eck Wuppertal, Essen, Bochum, Dortmund, Hagen. Dabei ist die „Wiege des Ruhrgebietes“ auch heute nicht nur Landschaftsschutzgebiet, sondern vielmehr einer der Kreise mit den meisten Industriearbeitsplätzen in NRW.
Neun Städte liegen im Ennepe-Ruhr-Kreis: Breckerfeld, Herdecke, Ennepetal, Hattingen, Gevelsberg, Schwelm, Sprockhövel, Wetter/Ruhr und Witten.

Unsere ca. fünfstündige Kreisrundfahrt beginnt am Busbahnhof am Rande der Hattinger Altstadt. Von dort fahren wir vorbei an der Henrichshütte zur Zeche Nachtigall in Witten. Danach schauen wir uns den historischen Ortskern von Wetter- Wengern näher an. Über Haßlinghausen fahren wir nach Sprockhövel, wo wir gemeinsam eine Mittagspause machen. Über Bredenscheid und das Wodantal geht es danach gut gestärkt zurück nach Hattingen.

Veranstalter: Ruhrgebiet Stadtrundfahrten

Die Termine 2018:
Sonntag, 29. April, 10:00 Uhr
Mittwoch, 2. Mai, 10:00 Uhr
Mittwoch, 6. Juni, 10:00 Uhr
Mittwoch, 4. Juli, 10:00 Uhr
Mittwoch, 1. August, 10:00 Uhr
Mittwoch, 5. September, 10:00 Uhr
Sonntag, 30. September, 10:00 Uhr
Mittwoch, 3. Oktober, 10:00 Uhr
Start um 10 Uhr am Busbahnhof Hattingen
Bitte beachten Sie: für diese Fahrt ist eine Reservierung erforderlich!
für Gruppen jederzeit buchbar
 
Infos und Buchung: Ruhrgebiet Stadtrundfahrten
 


Der Weg des Eisens

Auf den Spuren der beiden „Elemente“ Wasser und Eisen, die den heutigen Ennepe-Ruhr-Kreis schon seit mehr als 2000 Jahren zu einem wichtigen industriellen Zentrum gemacht haben, bewegt sich diese Tour durch den Ennepe-Ruhr-Kreis vorbei an zahlreichen baulichen Hinterlassenschaften der Vor- und Frühindustrialisierung. Ab Mitte des 13. Jahrhunderts revolutionierte die Wasserkraft die Weiterverarbeitung des Eisens. Schon zu dieser Zeit begann die Wirtschaft in zunehmenden Maße die Landschaft zu prägen: Um dem steigenden Holzkohlebedarf gerecht zu werden und dennoch den Raubbau am Wald in Grenzen zu halten, entwickelten sich besondere Formen der Waldbewirtschaftung. Später kamen Stauteiche und Talsperren hinzu, um die zahlreichen Hammerwerke mit Energie zu versorgen.
Vom Hattinger Busbahnhof fahren wir zum das Ennepetaler Gewerbegebiet Ölkinghausen und schauen auf zahlreiche „Weltmarktführer“ in ihren jeweiligen Branchen. Nächstes Ziel ist dann die Heilenbecker Talsperre, die älteste im Sauerland.
Über das Höhendorf Rüggenberg führt die Fahrt nach Ennepetal-Milspe und durch das Tal der Ennepe. Am Krenzer Hammer, einer historischen Werkzeugfabrik (die letzte noch produzierende Freiformschmiede im Ennepetal stellt Spezialwerkzeug für verschiedene Berufsgruppen her) machen wir einen Besichtungsstop und erhalten dort auch eine leckeren Mittagsimbiss.
Dann fährt der Bus vorbei an der Ennepetalsperre über den „höchsten Berg des Ruhrgebietes“, den Wengeberg, nach Breckerfeld mit seinen beiden Jacobus-Kirchen. Über Zurstraße, Hagen-Haspe und Wetter-Grundschötel fahren wir durch das Ruhrtal zurück nach Hattingen. Die Ankunft ist dort gegen 15 Uhr.

Veranstalter: Ruhrgebiet Stadtrundfahrten

Die Termine 2018:
Mittwoch, 20. Juni, 10:00 Uhr
Mittwoch, 15. August, 10:00 Uhr
Mittwoch, 17. Oktober, 10:00 Uhr
Start um 10 Uhr am Busbahnhof Hattingen
Bitte beachten Sie: für diese Fahrt ist eine Reservierung erforderlich!
für Gruppen jederzeit buchbar
 
Infos und Buchung:
Ruhrgebiet Stadtrundfahrten
 


Drei-Seen-Tour

Drei Ruhrstauseen, ein Fluss, viele Geschichten.
Unsere Fahrt beginnt um 10 Uhr am Kornmarkt in Witten. Von dort fahren wir nach Herdecke und entlang der Harkortsees nach Wetter. Nach einer kurzen Besichtigung überqueren wir die Ruhr nach Wetter-Wengern. Dort schauen wir uns das historische Ortszentrum an und erfahren etwas über die Mutter aller Kochbücher, Henriette Davidis.
Durch das Muttental fahren wir dann nach Herbede. Direkt neben der Ruhr machen wir eine Mittagspause im „Zollhaus an der Lakebrücke. Nach einem gemeinsamen Imbiss fahren wir vorbei an der Wasserburg Kemnade durch das Lottental zum Kemnader Stausee. Wir schauen uns die dortigen Freizeiteinrichtungen an und fahren dann zum ältestem Ruhrstausee, dem Hengsteysee.
Mit dem Fahrgastschiff „Freiherr v. Stein“ fahren wir über den See bis zum Anleger „Hohensyburg Insel“. Von dort fährt der Cabrio-Bus dann wieder zurück zum Wittener Kornmarkt

Veranstalter: Ruhrgebiet Stadtrundfahrten

Die Termine 2018:
Mittwoch, 16. Mai, 10:00 Uhr
Mittwoch, 18. Juli, 10:00 Uhr
Samstag, 25. August, 10:00 Uhr
Mittwoch, 19. September, 10:00 Uhr
Sonntag, 7. Oktober, 10:00 Uhr
Start um 10 Uhr am Kornmarkt in Witten
Bitte beachten Sie: für diese Fahrt ist eine Reservierung erforderlich!
für Gruppen jederzeit buchbar
 
Infos und Buchung:
Ruhrgebiet Stadtrundfahrten
 


Burgenromantik zwischen Ennepe und Ruhr

 
Trutzige Burgen, Schlösser und verwunschene Festungsruinen hoch über einem Fluss, stolze Herrenhäuser in idyllischer Tallage – und das in Ihrer Nähe? Aber sicher! Der schönste Teil des Ruhrgebietes ist vom Mittelalter geprägt, wie kaum ein anderer. Kein Wunder, standen sich doch entlang der Ruhr in vergangenen Zeiten kirchliche und weltliche Mächte gegenüber, die – oft miteinander verwandt – mal verbündet mal verfeindet waren. Und wie konnte Macht besser gesichert und demonstriert werden als durch ein wehrhaftes und imposantes Bauwerk.
Auch Jahrhunderte nach Errichtung haben die Burgen und Herrenhäuser im Ruhrtal nichts von ihrer Magie verloren. Geschichte und Geschichten leben fort und werden spannend präsentiert.
Auf dieser fünfstündigen Tour hören Sie Geschichten von mächtigen Bischöfen und eigensinnigen Grafen, von Feindschaften, Freundschaften und von verschmähter Liebe. Aber vor allem erfahren Sie viel über einen feigen Mord, der damals die Welt erschütterte: Begeben Sie sich auf die Spuren von Graf Engelbert, dem Erzbischof von Köln.
Treffpunkt ist um 10 Uhr im Innenhof von Haus Herbede in Witten. Von dort geht es mit dem Bus vorbei an der Ruine Hardenstein zur Freiheit in Wetter. Hier schließt sich ein Rundgang durch das wunderschöne Fachwerk-Ensemble mit einem herrlichen Blick über den Harkortsee an.
Jetzt geht es weiter nach „Gevelsberg-Dorf“: Hier hören Sie die spannende Geschichte zu Graf Engelbert und seiner Ermordung.
Zur Mittagszeit stärken Sie sich bei einer Auswahl von schmackhaften Gerichten in Schwelm.
Anschließend geht es weiter nach Hattingen, wo Sie an der Burg Blankenstein vorbeifahren, bevor sich dann nach einer Besichtigung des Hauses Kemnade ein anregender Ausflug dem Ende zuneigt.
15.00 Uhr Rückkehr Haus Herbede
** Änderungen vorbehalten **

Termine und weitere Informationen beim Veranstalter: EN-Agentur
Telefon 0 23 24 / 56 48 19


Ruhrtaltour

Dampfeisenbahn

In Witten-Bommern steigen wir in den nostalgischen Dampfzug oder den historischen Schienenbus und starten die Fahrt durch das idyllische Ruhrtal.
Weiter geht es mit dem Bus durch das historisch reizvolle Muttental Richtung Wetter-Wengern, wo wir einen kleinen Rundgang durch den historischen Ortskern – vorbei an seinen hübschen Fachwerkhäusern, der evangelischen Dorfkirche und dem Henriette-Davidis-Museum – unternehmen.
Hiernach haben wir uns eine Pause verdient, die wir bei einem schmackhaften Mittagessen in Wetter (Ruhr) einlegen.
Nach dem Essen tut etwas Bewegung gut. Ein Spaziergang durch die Burg und die historische „Freiheit“ von Alt-Wetter, mit ihren prächtigen Fachwerkhäusern, hält viele spannende Informationen für Sie bereit.
Wir fahren mit dem Bus weiter nach Herdecke. Dort liegt schon das Ausflugsschiff MS Friedrich Harkort für uns bereit, um uns über den Harkortsee nach Wetter (Ruhr) zu schippern. Bei Kaffee und Waffeln können wir die herrlichen Ausblicke vom Schiff auf das Ardeygebirge und die Ruhrhöhen genießen.
Auf der Rückfahrt nach Witten-Bommern erfahren Sie noch viel Wissenswertes über die Ruhr, z. B. dass sie noch vor gut 130 Jahren der meistbefahrene Fluss Europas war.
** Änderungen vorbehalten **

Termine und weitere Informationen beim Veranstalter: EN-Agentur
Telefon 0 23 24 / 56 48 19


Dröppelminatour

Dröppelmina

Der Bus startet am Haus Martfeld in Schwelm und fährt durch eine reizvolle Landschaft über Ennepetal-Königsfeld, den Spreeler Weg und Remlingrade bergab zur Wupper. Vorbei an Beyenburg, wo an der Porta Westfalica kurzfristig die Grenze zwischen Westfalen und Rheinland überquert wird, geht es über Langerfeld und Schwelm zur Kluterthöhle in Ennepetal. Dort wird eine Höhlenlandschaft der ganz besonderen Art erkundet, denn hier wartet eine atemberaubende Kulisse. Fachkundig werden die Besucher durch die eine der größten Natur- und Schauhöhlen Deutschlands mit 380 Gängen von über 5800 Metern Länge geführt.
Durch bizarre und geheimnisvolle Gänge und Hallen geht es zu einem einzigartigem, versteinerten Korallenriff mit fossilen Schwämmen und Muscheln. Dort gibt es eine fantastischen Lichtshow. Am Ausgang gibt es eine Kostprobe des leckeren Klutertkäses, der mindestens drei Monate lang im Gestein des Klutertberges zu einem echten Charakterkäse herangereift ist.
Die Luft in der Höhle gilt als besonders heilkräftig und bietet anerkannte Therapiemöglichkeiten bei Atemwegserkrankungen und Allergien.
Nach einer kurzen Busfahrt gibt es einen kleinen Rundgang durch den Martfeldpark in Schwelm. Im Haus Martfeld wartet dann eine originale Bergischen Kaffeetafel auf die Gäste. Dabei gibt den Kaffee „Dröppelmina“ zu verschiedenen Brotsorten, süßen Brotaufstrichen, Quark und Milchreis mit Zimt und Zucker. Den herzhaften Teil bilden verschiedene Wurst- und Käsesorten. Abgerundet wird das Ganze mit Hefeblatz oder Rosinenstuten und bergischen Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne.
Dauer: 11.00 bis 16.00 Uhr

Termine und weitere Informationen beim Veranstalter: EN-Agentur
Telefon 0 23 24 / 56 48 19


Burgentour mit dem Rad

vor dem Haus Herbede

Burgenromantik zwischen Ennepe und Ruhr, lebendige Erzählungen, die sich um die alten Gemäuer ranken, Geschichten über Intrigen und Machtkämpfe - all dies steht auf dem Fahrplan der Burgentour. Die Zeitreise in das Freilichtmuseum des Mittelalters und durch das mittlere Ruhrtal kann man auch per Rad machen.

Verschieden lange Strecken zwischen Witten-Herbede und Herdecke mit Anforderungen von „Büro-Kondition“ bis „sportlich“ führen an der Ruhr entlang. Trotz der vielen Berge sind nur wenige Steigungen zu überwinden. Stopps und Erläuterungen gibt es - je nach Startort und Länge Tour - zu Haus Herbede und Ruine Hardenstein, zur Burg und Freiheit Wetter und zur Wasserburg Werdringen. Die Burg Volmarstein wird nur vom Tal aus bewundert - schließlich führt dorthin die steilste Straße im Ennepe-Ruhr-Kreis. Schloss Steinhausen und Haus Witten, aber auch das historische Wengern und das Muttental können besucht werden.
Unterwegs besteht Gelegenheit zu einem Imbiss (nicht im Preis enthalten).

Fährüberfahrt an der Ruine Hardenstein

Der Startpunkt richtet sich nach den Wünschen der Gruppe: Haus Herbede, Bahnhof Witten (Radstation), Bahnhof Wetter, Zweibrücker Hof (Radstation) Herdecke. Bitte bei der Buchungsanfrage angeben.

Die Touren sind auch für unerfahrene Radler und Kinder ab 12 Jahren gut geeignet.

Täglich für Gruppen ab 6 Personen

Preis: Halbtagestour (ca. 25 km) 15 Euro/Person; Tagestour (ca 50 km) 25 Euro/Person

Termin-Anfrage


© Jürgen Taake 2018